Stadtwerke aktuell
1.2020
8/13

Mit Abstand der beste Badespaß

Beim Freibad-Besuch ist einiges zu beachten – dann lässt sich auch dieser Sommer noch genießen.

Die Roland Oase hat wieder geöffnet und bei einem entspannten Bad kann man die Covid-19-Krise für ein paar Stunden beinahe vergessen. Zuvor musste das Oasen-Team rund um die neue Badeaufsicht Stefanie Kalusok-Muschiol (Foto) allerdings viel organisieren, unter anderem Schilder aufstellen, Abstandsmarkierungen anbringen sowie eine neue Haus- und Badeordnung erstellen.

Wichtigster Punkt im Sicherheitskonzept: die Beschränkung auf 1.000 Badegäste pro Zeitfenster. Infos zu den Zeitfenstern unter www.roland-oase.de Öffnungszeiten & Preise. Täglich gibt es zwischendurch eine Pause für die Reinigung und Desinfektion. 

Bügel weisen die Richtung

Eintrittskarten sind ausschließlich online über die Website www.roland-oase.de zu erwerben. Im Früh- und Spätschwimmen ist die Anzahl der Tickets auf 72 begrenzt, da nicht mehr Personen zeitgleich die „Schwimmer­autobahn“ nutzen können. Aktuell ist das Frühschwimmen montags bis donnerstags von 6.00 Uhr bis 7.30 Uhr möglich. Kassenschluss ist eine Stunde vor Badeschluss. 

Eine weitere Neuerung sind Metallbügel, die die Bahnen voneinander trennen und verhindern, dass einem „Geisterschwimmer“ entgegenkommen. „Viele Gäste haben bereits angeregt, diese praktischen Trenner auch nach der Corona-Zeit beizubehalten“, berichtet Stefanie Kalusok-Muschiol.

Zwar sind einige Attraktionen wie der beliebte Trimaran oder das Mutter-Kind-Becken gesperrt und bislang einige Veranstaltungen abgesagt worden. Doch werden die neuen Regeln eingehalten, dann können sich die Besucher noch auf schöne Sommerwochen in der Roland Oase freuen.

Die neue Badeordnung, Aktuelles und mehr unter www.roland-oase.de sowie telefonisch unter (0 41 92) 16 08